Special Topics: Fibre Channel/Storage Networks

  • English
  • Deutsch

Fibrechannel ist seit Jahren eine etablierte Technik zum Aufbau von Storage-Area Networks (SAN). Zentrales Element dabei ist die sog. Fabric und das Augenmerk auf Redundanz und Verfügbarkeit.

Fibrechannel-Netzwerke scheinen auf den ersten Blick analog zu Ethernet Netzwerken aufgebaut zu sein, es gibt jedoch fundamentale Unterschiede im Protokollaufbau, Implementation und Funktionsweise. Diese Unterschiede und das Funktionsprinzip werden in der Lehrveranstaltung herausgearbeitet und im Labor auch praktisch vorgeführt. Ziel dieser LVA ist es, dass Studenten und Studentinnen am Ende ein gutes Verständnis für den Aufbau und die Funktionsweise von Storage Area Networks erlangen. Aktuelle Aspekte wie Hyperconverged Systeme werden dabei auch angesprochen.

 

Course content: 
  • Grundlagen von Speichertechniken (RAID)
  • Grundlagen von SCSI • SAS/SATA/NVMe
  • Einsatzgebiete von SAN (Storage Area Networks)
  • Fibre Channel Layers
  • Fibre Channel Frame und Adressing
  • Buffer Credits
  • Fabric Login
  • VSAN • Zoning und Zonesets
  • ISL – Inter Switch Links • Portchannel
  • FSPF – FibreChannel Shortest Path First
  • FCIP – Fibre Channel over IP
  • iSCSI
  • FCoE – FibreChannel over Ethernet
  • FIP
  • FCoE Multihop
  • DCBX
  • NPV – NPIV
  • IVR – Inter VSAN Routing

 

LVA type: 
KV
LVA number: 
353.045
Hours per semester: 
1
ECTS: 
1.50
Max. participants: 
16
Location: 
S3 217 / S3 218
Exam: 

Die Bewertung erfolgt nach der Mitarbeit und dem schriftlich auszuarbeitenden Lehrveranstaltungsprotokoll, über das nötigenfalls auch ein Prüfungsgespräch geführt wird.

Dates: 

Lecture timetable is available in KUSSS