Muhammad Muaaz - Verleihung Wissenschaftspreis 2017

vorne vlnr.:LH Thomas Stelzer, Andrea Plöckinger (in Vertretung von Martin Plöckinger), Jasmin Julia Denk, Birgit Feldbauer-Durstmüller, Christine Mitter, GD Heinrich Schaller. hinten vlnr.: JKU-Rektor Meinhard Lukas, Michael Hölzl (in Vertretung von Muhammad Muaaz), Sebastian Bergmann, Markus Dick, Helmut Pernsteiner, Friedrich Schneider.

(Quelle Bild: raiffeisen.at)

Der Wissenschaftspreis der Raiffeisenlandesbank OÖ“ wurde an fünf Preisträgerinnen und Preisträger vergeben. Einer der Preisträger ist Muhammad Muaaz mit seiner Dissertation zum Thema: „Implicit Biometric Authentication for Smartphones“

Smartphones bieten eine Reihe von Services, die sensible Daten beinhalten, beispielsweise Online-Banking, Fotodatenbanken oder Online-Handel. Aus diesem Grund werden neue biometrische Authentifizierungen für Smartphones entwickelt - diese beeinträchtigen aber oft die Benutzerfreundlichkeit und lassen durch das Einbetten von neuer Sensortechnologie die Preise für Smartphones nach oben schnellen. Die Dissertation von Muhammad Muaaz präsentiert eine Lösung für dieses Problem. In der Arbeit werden Methoden zur Authentifizierung vorgestellt, die auf kontinuierliche biometrische Daten zurückgreifen, basierend auf alltäglichen Aktivitäten des Benutzers. Der Begriff der fortlaufenden impliziten biometrischen Authentifizierung wird hier definiert als die Fähigkeit, Smartphone-Benutzer unauffällig und kontinuierlich anhand der Aktivitäten authentifizieren zu können, die die Benutzer ohnehin in ihrem Alltagsleben ausführen würden. In dieser Arbeit wurden biometrische Authentifizierungsmethoden für den Gang und die Sprache untersucht, die die Identität einer Person überprüfen können, ohne dass zum Zeitpunkt der Authentifizierung explizite Benutzerinteraktionen erforderlich sind.

Wissenschaftspreis 2017 zum Download