Sicherheit mobiler Geräte

WissenschaftlerInnen der Johannes Kepler Universität geben Einblicke In Ihre Forschungsarbeiten.

"Sicherheit mobiler Geräte"

Können wir unseren Smartphones noch trauen (und sie uns)?

04.04.2016, Volkshochschule Linz, (Wissensturm, Veranstaltungssaal E09)

(Eintritt frei)

Mobile Geräte wie Smartphones, Tables oder Smartwatches sind für viele Personen derzeit die primäre Zugangsform zu allen möglichen digitalen Diensten. Nicht nur Sprachverbindungen und SMS, sondern auch Text-Chats, soziale Netzwerke, Bilder, Videos und viele andere Medien werden auf Smartphones erstellt, konsumiert, verwaltet und gespeichert. Dadurch werden diese mobilen Geräten zu unseren Stellvertretern in der digitalen Welt und haben Zugriff auf viele sehr persönliche Daten über ihre Besitzer. Es stellt sich die Frage, wie weit wir als Benutzer unseren mobilen Geräten vertrauen können, vor allem wenn beliebige Apps aus unterschiedlichsten Quellen installiert werden und Zugriff auf unsere Daten erhalten. In diesem Vortrag werden die grundsätzlichen Gefahren für mobile Geräte, darauf gespeicherte Daten und die Privatsphäre der Benutzer analysiert und konkrete Hinweise zur besseren Absicherung gegeben. 
 
 

Univ.Prof. Priv.-Doz. Dr. DI René Mayrhofer

Professor René Mayrhofer studierte an der Johannes Kepler Universität Linz von 1998 bis 2002 (Diplom) bzw. 2004 (Promotion sub auspiciis) Informatik. Nach einem Forschungsaufenthalt als Marie Curie Fellow an der Lancaster University von 2005 bis 2008 nahm er einen Ruf als Gastprofessor für Mobile Computing an die Universität Wien an, wo er sich 2009 habilitierte. Ab 2010 lehrte und forschte er an der Fachhochschule Oberösterreich, Campus Hagenberg, und leitet seit 2012 das Josef Ressel Zentrum für User-friendly Secure Mobile Environments. Seit September 2014 leitet Professor Mayrhofer des Institut für Netzwerke und Sicherheit an der Johannes Kepler Universität Linz.

 

Vortragsunterlagen

Radio fro-Interview